USEDOM - Sommer & mehr

Vorpommern und Polen wachsen zusammen

Seit den 21. Dezem­ber 2007 sind die Gren­zen zwi­schen Deutsch­land und Polen
offen, das heißt u. a.:

* Die bei­den Stra­ßen­ver­bin­dun­gen von der Insel Use­dom nach Swi­ne­mün­de dür­fen von Kraft­fahr­zeu­gen genutzt wer­den– in Ahl­beck mit PKW und Motor­rad, in Garz dür­fen auch Bus­se die Gren­ze passieren.
Selbst­ver­ständ­lich fährt auch die Ostseebus-Europaline ohne Kon­trol­len durch.

* Von Ahl­beck kann man am Strand unge­hin­dert nach Polen Wan­dern, Rad­fah­ren und Schwimmen.

* Auch auf dem Was­ser kön­nen sich Seg­ler und Padd­ler zwi­schen bei­den Län­dern frei bewegen.

* Und wenn alles plan­mä­ßig läuft, fährt die Use­do­mer Bäder­bahn im März d. J. bis ins Zen­trum von Swinemünde.

Swi­ne­mün­de wird zwar auf­grund der begrenz­ten Fähr­ka­pa­zi­tät wei­ter ein Nadel­öhr für den
Durch­gangs­ver­kehr ins übri­ge Polen bil­den, der Weg­fall der Grenz­kon­trol­len zwi­schen Deutsch­land und Polen stellt jedoch eine enor­me Berei­che­rung für den Tou­ris­mus und ein unbe­grenz­tes Natur­er­le­ben im Nord­os­ten Deutsch­lands dar.