USEDOM - Sommer & mehr

63. Greifswalder Bachwoche

Mit über drei­ßig Kon­zer­ten, Got­tes­diens­ten, Vor­trä­gen und ande­ren Ver­an­stal­tun­gen bie­tet das ältes­te Fes­ti­val geist­li­cher Musik in Nord­deutsch­land auch in sei­ner drei­und­sech­zigs­ten Auf­la­ge wie­der zahl­rei­che Höhe­punk­te.
Im aktu­el­len Pro­gramm unter dem Mot­to „Leidenschaf(f)t” geht es nicht nur um musi­ka­li­sche Lei­den­schaf­ten, son­dern auch um die Gabe, auf rea­les Lei­den mit Mensch­lich­keit zu reagie­ren, auch und gera­de in der Kunst.

Dafür ste­hen vor allem die gro­ßen Chor­wer­ke ver­schie­de­ner Musik­epo­chen wie Bachs Johan­nes­pas­si­on, Ver­dis Requi­em, das „War Requi­em” Brit­tens oder Hän­dels „Mes­siah” (in der eng­li­schen Ori­gi­nal­fass­sung!).

Lei­den­schaft pur bie­ten auch die Urauf­füh­rung „Inspi­red by Bach” und „Pas­sio Mun­di”, eine Reflek­ti­on des Lei­dens der Welt im Licht christ­li­cher Hoff­nung — eine Kom­po­si­ti­on des künst­le­ri­schen Lei­ters der Bach­wo­che, Prof. Jochen A. Modeß.

Mit sei­nem Blick auf Geschich­te und Gegen­wart setzt Lite­ra­tur­no­bel­preis­trä­ger Gün­ter Grass bei sei­ner Lesung im Dom St. Niko­lai (Sams­tag, 13.6., 20 Uhr) einen glanz­vol­len Höhe­punkt.

Das spi­ri­tu­el­le Gerüst der Bach­wo­che bie­ten für vie­le Besu­cher die
„Geist­li­chen Morgenmusiken”(jeweils 10 Uhr), bei denen täg­lich eine Bach­kan­ta­te auf­ge­führt wird, sowie der tra­di­tio­nel­le Fest­got­tes­dienst (Pre­digt Bischof Axel Noack, Mag­de­burg) am Sonn­tag, 14.6., 10 Uhr, im Dom St. Niko­lai.

Wei­te­re Infos:
www​.greifs​wal​der​-bach​wo​che​.de