USEDOM - Sommer & mehr

Die Sonnen-Insel Usedom

Als Theo­dor Fon­ta­ne 1863 die Insel Use­dom besuch­te, schrieb er an sei­ne Frau:
“Man hat Ruhe und fri­sche Luft und die­se bei­den Din­ge wir­ken Wun­der und erfül­len Ner­ven, Blut und Lun­gen mit einer stil­len Wonne.”
Dar­an hat sich bis heu­te nichts geändert.

Use­dom ist nach Rügen die zweit­größ­te Insel Deutsch­lands und im Nord­os­ten unse­res Lan­des an der Gren­ze zu Polen zu finden.

Karte: Usedom

Kar­te: Usedom

Die gesam­te Insel ist ein gro­ßer Natur­park mit 42 km feins­tem Sand­strand an der Ost­see — teil­wei­se bis 70 m breit — und mehr als 160 km von Halb­in­seln geglie­der­ter Bin­nen­küs­te an Haff, Peen­e­strom und Achterwasser.
Im Insel inne­ren befin­den sich aus­ge­dehn­te Misch­wäl­der und vie­le Seen.

Neben der ruhi­gen und beschau­li­chen Sei­te der Insel (vor allem im Nor­den) gibt es jedoch auch das leben­di­ge Flair der See­bä­der mit ihrer neo­klas­si­zis­ti­schen Archi­tek­tur aus den Anfän­gen des 20. Jahr­hun­derts und den meist neu gestal­te­ten Pro­me­na­den und See­brü­cken im Süden.
Durch die salz­hal­ti­ge See­luft, die äthe­ri­schen Öle der Kie­fern und viel, viel Son­nen­schein über das gan­ze Jahr hat Use­dom “sein” ganz beson­de­res gesun­des Klima.
In den ver­gan­ge­nen Jah­ren sind über 100 km Rad­we­ge neu ent­stan­den, die bekann­tes­ten sind die Stre­cken des Ost­see­rad­wan­der­we­ges und des Rad­fern­we­ges Berlin-Insel Usedom.

Soll­ten Sie ein­mal kei­ne Lust zum Baden, Wan­dern oder Radeln haben, gibt es eine Viel­zahl an kul­tu­rel­len Ange­bo­ten wie z. B. das Use­do­mer Musikfestival.
Eben­falls laden zahl­rei­che Muse­en, Aus­flugs­zie­le und Restau­rants zu einem Besuch ein.
Die Insel Use­dom ist somit nicht nur ein Feri­en­pa­ra­dies in den Som­mer­mo­na­ten: Sie ist eine Urlaubs­adres­se für alle vier Jahreszeiten!

Aus­ge­wähl­te Vor­schlä­ge, die Insel zu ent­de­cken bzw. Ver­an­stal­tun­gen zu besu­chen, fin­den Sie in der Infomappe.